Dr. B. Wolfarth - ltd. Teamarzt der Deutschen Olympiamannschaft (Foto: Wolfarth)
Dr. B. Wolfarth - ltd. Teamarzt der Deutschen Olympiamannschaft (Foto: Wolfarth)

Leitender Olympiaarzt des DOSB zu Gast

Körperliche Aktivität in der Prävention – hilft uns Sport wirklich weiter?

Ein Vortrag von Priv.-Doz. Dr. med. Bernd Wolfarth (ltd. Olympiaarzt des DOSB). Priv-Doz. Dr. Wolfarth informiert über den aktuellen Stand der Wissenschaft und macht konkrete Vorschläge für die Umsetzung in der Praxis.

Zur Person Priv-Doz. Dr. Wolfarth ist Facharzt für Innere Medizin und Sportmediziner. Nach seinem Medizinstudium in Freiburg, setzte er seine Ausbildung zum Internisten am Universitätsklinikum Freiburg fort. Nach Abschluss seiner Facharztausbildung im Jahr 2003 wechselte er an die Technische Universität München. Neben seiner klinischen Tätigkeit, unterrichtet er Medizinstudenten und Sportstudenten an der TU München in den Fachbereichen Prävention, Rehabilitation und Sportmedizin. Seit dem 01.06.2009 ist er zusätzlich Leiter des Fachbereichs Sportmedizin am Institut für angewandte Trainingswissenschaften in Leipzig. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Bedeutung der Genetik für die Leistungsfähigkeit und Trainierbarkeit. In diesem Rahmen war Dr. Wolfarth für ein Jahr als Post-doc im Labor von Prof. Bouchard in Quebec/Canada und im weiteren Verlauf mehrfach im Pennington Biomedical Research Center in Baton Rouge/USA. Unter anderem aus dieser Zusammenarbeit resultieren über 40 internationale Übersichts- und Originalarbeiten zu sportmedizinischen und molekulargenetischen Themenschwerpunkten sowie zahlreiche wissenschaftliche Preise. Im April 2011 erfolgte die Habilitation an der Technischen Universität München.

Im Bereich der angewandten Sportmedizin ist Dr. Wolfarth leitender Verbandsarzt des Deutschen Skiverbandes und betreut seit vielen Jahren die Deutsche Skinationalmannschaft und die Deutsche Biathlon-Nationalmannschaft. Während der Fußballweltmeisterschaft 2006 war er als leitender Arzt für die Organisation der medizinischen Versorgung am Spielort in München zuständig. Bei den Olympischen Spielen 2002, 2006 und 2008 war Dr. Wolfarth als Arzt der Deutschen Olympiamannschaft im Einsatz. Seit den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver/Canada ist Dr. Wolfarth leitender Olympiaarzt des Deutschen Olympischen Sportbundes für die Deutschen Olympia-Mannschaften und damit auch zuständig für die Organisation der medizinischen Versorgung der deutschen Olympiamannschaft in London 2012. Im Januar 2011 erfolgte die Berufung zum Vorsitzenden der Medizinischen Experten Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Check Also

Absage Sparkassen Cross 2020

Nichts ist so beständig wie die Veränderung – wir haben lange versucht das Mögliche möglich …