Foto: Veranstalter München
Foto: Veranstalter München

Gelungener Auftakt in München

Der Deutsche Cross-Cup, eine deutschlandweite Crosslauf-Serie mit vier Wertungsrennen, feierte im Rahmen des traditionellen Olympia-Alm-Cross am 23.10.2022 im Olympia-Gelände einen rundum gelungenen Auftakt. Bei sommerlichen Temperaturen vor einer spektakulären Kulisse mit Alpenpanorama und Stadtsilhouette stellten sich über 500 Starter aus sage und schreibe 17 Nationen der Herausforderung.

In den 2 Läufen der Jugendklassen von der U10 bis zur U18 freute sich der Ausrichter über fast 200 Teilnehmer. Dabei siegte bei den Jungs der U16 überlegen Alexander Kämpf, eine der großen Münchner Nachwuchshoffnungen über die Langstrecken, der erst kürzlich im Halbmarathon eine Zeit von 1:13 hinlegte.

Hannah Klein im Interveiws (Foto: Veranstalter München)

In der U20, die bereits zur Cup-Wertung zählt, siegte bei den Männern Jonas Kulgemeyer vom Osnabrücker TB und bei den Frauen Linda Meier vom LAC Passau.

Absoluter Höhepunkt aber war auch diesmal der Elitelauf über 6 Runden mit gesamt 6.600m unter hochkarätiger internationaler und insbesondere deutscher Beteiligung. Darunter mit Hanna Klein, Alina Reh, Maximilian Thorwirth und Thorben Dietz Athlet*Innen von internationaler Klasse und Teilnehmer bei Europa- und Weltmeisterschaften. Bei den Damen schlug Hanna Klein vom LAV Stadtwerke Tübingen vom Start weg ein hohes Tempo an und Alina Reh vom SCC Berlin folgte mit wenigen Sekunden Abstand.

Zunächst sah es so aus, als würde Reh zur Mitte des Rennens hin aufschließen und es zu einem Zweikampf der beiden kommen. Ab Runde 4 aber baute Klein ihren Vorsprung kontinuierlich aus und siegte schließlich relativ deutlich mit 22:36 Min. vor Alina Reh mit 22:58 und Carolin Kirtzel aus Bremen mit 23:44 Min.

Bei den Männern war nur in der 1. Runde noch ein mehrköpfiges Feld zusammen, dann aber zeigte Maximilian Thorwirth, Düsseldorf, seine Klasse, zog davon und ließ in den folgenden 5 Runden nichts mehr anbrennen. Er vergrößerte seinen Vorsprung auf Thorben Dietz vom SSV Ulm von Runde zu Runde und der seinerseits auf eine dreiköpfige Verfolgergruppe. Thorwirth siegte schließlich klar in 20:59 Min. vor Dietz in 21:36 und Luk Jäger aus Penzberg in 21:45, der sich im Spurt hauchdünn vor dem zeitgleichen Hiob Gebisso von den Stadtwerken München durchsetzen konnte.

(Bericht & Fotos: Veranstalter München)

Check Also

Deutscher Cross Cup 2022

Der Deutsche Cross Cup ist zurück. Wir freuen uns sehr, dass die besten deutschen Crossläufe …

Cookie-Einstellungen